„Klasse, dass unsere langjährige Hausbank uns so unbürokratisch geholfen hat“, dankte Ferdinand Uhde dem Filialdirektor Leif Kothe bei der gestrigen Scheckübergabe.
Unser Mammutprojekt Anlagensanierung haben wir finanziell ja längst in trockenen Tüchern, aber wenn eine für die Platzpflege so unerlässliche Maschine nach tapferen 30 Jahren plötzlich schlappmacht, stehst du als Verein vor einem unerwarteten und mehrere tausend Euro großen Problem. Deshalb freuen sich die Mitgliederinnen und Mitglieder des TSE sehr, dass die Kreissparkasse in Liblar uns den Erwerb einer neuen Platzwalze durch eine großzügige Spende ermöglicht hat.

Anlässlich der Schecküberreichung erläutert Ferdinand Uhde dem Filialdirektor der KSK, Leif Kothe, die geplanten Erneuerungen auf der Anlage.