Im Beisein der Presse überreichten heute Morgen porta Vertriebsgeschäftsführer Krisha Buchholz und Emanuel Clouth, Hausleitung der porta Niederlassung in Bergheim, unserem Vorsitzenden Ferdinand Uhde den symbolischen Spendenscheck. Das Geld wurde im Zuge der „Aktion Aufrunden“ in den 26 porta Einrichtungshäusern und mehr als 100 SB-Möbel BOSS Märkten gesammelt. Die Unternehmensgruppe verdoppelte die eingenommene Summe. Der TSE war einer von zwei Spendenempfängern aus dieser Aktion.
Krisha Buchholz und Emanuel Clouth bekräftigten im Rahmen der Scheckübergabe, dass das gesellschaftliche Engagement und der Einsatz für schwache und benachteiligte Menschen zur DNA von porta Möbel und SB-Möbel BOSS gehören. „Aus diesem Grund waren für unser Engagement die hervorragende Jugendarbeit des TSE als Stützpunktverein ‚Integration durch Sport‘ sowie seine Aktivitäten im Bereich Inklusion entscheidend für die Vergabe unserer Spende. Auch die nachhaltig ökologische Umsetzung der Wiederaufbauplanung und die künftige Barrierefreiheit der gesamten Sportanlage haben uns überzeugt“, so die beiden porta Manager.
„Wir sind sehr dankbar, dass die porta Gruppe an uns herangetreten ist und uns die gute Nachricht dieser riesigen Spende überbracht hat“, sagte Ferdinand Uhde, und ergänzt, dass der Verein mit der beantragten NRW-Wiederaufbauhilfe längst nicht alle Bauprojekte und Anschaffungen finanzieren kann, wie z.B. den neugebauten Platz 6. Die Tennisplätze sind zwar schon fertig und werden längst wieder bespielt. Aber auch knapp ein Jahr nach der verheerenden Flutkatastrophe sind die Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten auf dem Vereinsgelände in Erftstadt noch immer nicht abgeschlossen. Zudem hat sich der TSE ein zukunftsweisendes Investment in den wichtigen Bereichen Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit auferlegt. Sobald die beantragte Baugenehmigung erteilt ist, geht es gleich n den Neubau des Vereinsheims.

Spendenübergabe